Web

 

W3C stellt Draft zu Web-Services vor

07.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das World Wide Web Consortium (W3C) hat einen ersten Entwurf von Einsatzszenarien für Microsofts Web-Services vorgestellt. Das Standardisierungsgremium versucht damit Beispiele zu definieren, wie Web-Services in der Realität um- und eingesetzt werden können. Außerdem sollen die Vorschläge als Diskussionsgrundlage zur Weiterentwicklung der Web Services Description Language (WSDL) dienen. Dabei handelt es sich um ein XML-Format, das die Kommunikation zwischen vernetzten Diensten beschreibt. WSDL liegt momentan in der Version 1.1 vor. Das W3C begann im Januar mit seiner Standardisierungsarbeit zu Web Services. (ave)