Web

 

VoIP-Gateway für unterwegs

07.03.2006
Hersteller SMC Networks bringt eine VoIP-Box für Reisende.

Eine pfiffige Idee hat der Netzwerkhersteller SMC: Er baut mit dem "Wireless Travel Voice Gateway" (WTVG) ein Gerät, das es Reisenden erlauben soll, überall dort, wo sie eine Internet-Verbindung bekommen, via VoIP zu telefonieren.

Will ein Reisender etwa im Hotel die teuren Telefongebühren umgehen, so steckt er zum Telefonieren das WTVG in den mittlerweile häufig auf den Zimmern vorhandenen Ethernet-Anschluss. Ein eigenes Telefon benötigt der Benutzer laut SMC nicht, denn er kann einfach den Hotelapparat an die Box anschließen. Damit spare er nicht nur Gebühren, sondern sei via VoIP auch über seine eigene Telefonnumer - etwa die des Büros - erreichbar. Nützlicher Nebeneffekt des Ganzen: Telefoniert der Reisende viel, dann lohnen sich so auch die horrenden Gebühren, die manche Hotels für den Internet-Zugang verlangen.

Doch die kleine SIP-konforme Box ist mehr als ein reines Voice-Gateway. Sie kann auch als Access Point für das eigene WLAN-Telefon fungieren. Ist kein Ethernet-Anschluss in der Nähe, so übernimmt das WTVG zusätzlich die Rolle eines WLAN-Clients und routet den Verkehr zum nächsten Access Point, etwa einem Hotspot.

Um das Gateway unterwegs nutzen zu können, benötigt der User einen Account bei einem der gängigen VoIP-Provider. Skype-Benutzer werden mit dem Device allerdings nicht glücklich, denn SMC unterstützt das proprietäre Protokoll des Dienstes nicht, sondern nur SIP.

In den USA soll das Gerät ab April für rund 130 Dollar erhältlich sein. (hi)