Web

 

Voicestream-Chef soll in T-Mobile-Führungsriege

13.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Vorstandschef des US-Mobilfunk-Carriers Voicestream Wireless, John Stanton, wird nach einer erfolgreichen Übernahme durch die Deutsche Telekom einen Führungsposten in der Konzerntochter T-Mobile International erhalten. "Stanton wird nach der Übernahme für das amerikanische Geschäft in den USA, Kanada und Mexiko verantwortlich sein", so Telekom-Sprecher Stephan Althoff.

Die Telekom geht davon aus, dass Voicestream bis Ende 2001 ein positives Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) erzielen wird. "Wenn Voicestream mehr Kunden bekommt, als erwartet, könnte sich dieser Zeitpunkt nach hinten verschieben", so T-Mobil-Chef Kai-Uwe Ricke. Grund für die mögliche Verzögerung seien die dann anfallenden Akquisitionskosten für Neu-Kunden. Im dritten Fiskalquartal 2000 belief sich der Nettoverlust der US-Mobilfunkgesellschaft auf 661,3 Millionen Dollar. Der bereinigte Ebitda-Verlust lag bei 226 Millionen Dollar.