Web

 

Vodafone weitet GPRS-Angebot aus

26.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Besitzer eines GPRS-Handys können ab sofort in zehn europäischen Ländern die Dienste von Vodafone nutzen. Neben Belgien, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Irland und Italien stehen die schnellen Mobilfunkdienste in den Niederlanden, Portugal, Spanien und der Schweiz zur Verfügung. Bis zum 2. April sollen Schweden und Großbritannien hinzukommen. Bislang konnten GPRS-Kunden außerhalb ihres Heimatlandes nur telefonieren, aber keine Datendienste nutzen. Das ist jetzt anders. Bei Inanspruchnahme des Roaming-Angebots sollen Nutzer laut Vodafone keinen Unterschied spüren. (ave)