Web

 

Vodafone D2 verringert Abstand zu T-Mobile

24.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltgrößte Mobilfunkkonzern Vodafone hat im abgelaufenen Quartal in Deutschland den Abstand zum Marktführer T-Mobile deutlich verringert. Im vierten Quartal (Ende März) hätten 288.000 Menschen einen Vertrag bei Vodafone unterschrieben, teilte das Unternehmen am Dienstag in London mit. Damit wuchs die Kundenzahl auf 27,22 Millionen und Vodafone liegt nun knapp hinter der Deutschen Telekom, über deren Mobilfunknetz 27,56 Millionen Nutzer telefonieren.

Einen Rückgang verzeichnet Vodafone Deutschland beim monatlichen Umsatz je Kunden (ARPU). Dieser sank im Jahresvergleich um einen Euro auf 24,90 Euro.

T-Mobile hatte in den Monaten Januar bis März 89.000 neue Kunden gewonnen. Hintergrund für dieses von Experten als "enttäuschend" eingestufte Abschneiden ist die neue Strategie von Vorstandschef Rene Obermann, sich auf profitable Kunden zu fokussieren. Die Subventionen für Handys wurden daher heruntergefahren. (dpa/tc)