Web

 

Verwaltungs-Outsourcing nimmt zu

17.03.2006
Bund und Länder lagern ihre IT-Aufgaben verstärkt an externe Provider aus.

Die weltweite Zahl der staatlichen Outsourcing-Vorhaben ist in den ersten zwei Monaten dieses Jahres weiter gestiegen. Der US-amerikanische Brancheninformationsdienst "Computerwire" zählte in den beiden Monaten insgesamt 23 Deals. Drei davon haben jeweils ein Vertragsvolumen von mehr als 100 Millionen Dollar.

Den mit 650 Millionen Dollar größten Auftrag zog der auf Behörden spezialisierte US-Anbieter Northrop Grumman an Land: Für die Regierung von San Diego wird der IT-Dienstleister Rechenzentrums- und Helpdesk-Services erbringen und das Anwendungs- und Netzwerk-Management übernehmen. Er arbeitet dabei mit diversen Sublieferanten zusammen- darunter Bearingpoint und EDS. Die Laufzeit beträgt sieben Jahre.

In den USA wurden im vergangenen Jahr rund zehn Milliarden Dollar mit IT-Outsourcing-Leistungen für Bund und Länder umgesetzt. Den Marktforschern von Input zufolge sollen die Einnahmen bis 2010 auf 18 Milliarden Dollar anwachsen. Immer mehr staatliche Einrichtungen realisierten die Notwendigkeit, ihre veralteten IT-Systeme zu modernisieren und Anwendungen auszutauschen. Bei Application-Management- und Desktop-Services herrsche dadurch derzeit ein regelrechter Boom . (sp)