Web

 

VDE: Weniger Studienanfänger für Elektro- und Informationstechnik

16.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Angaben des VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. deutet sich im Studienjahr 2002/03 ein Rückgang der Studienanfänger in der Elektro- und Informationstechnik um rund sechs Prozent an. Nach vorläufigen Zahlen hätten sich 16.290 Studierende für diese Fachrichtungen entschieden. Die erste Trendabschätzung habe ergeben, dass die Universitäten mit einem Minus von zwölf Prozent deutlich stärker betroffen seien als die Fachhochschulen mit zwei Prozent.

Der Rückgang der Anfängerzahlen treffe auf alle Ingenieurwissenschaften sowie die Informatik zu. Im Fach Informatik haben laut VDE etwa 30.000 Erstsemester das Studium begonnen, das sind 17 Prozent weniger als im Vorjahr. Diese Entwicklung sei besonders schwerwiegend, weil gleichzeitig die Gesamtzahl der Studierenden mit plus vier Prozent gegenüber Vorjahr einen historischen Höchststand erreicht habe.

Für das Jahr 2002 dürften nach Angaben des Verbandes etwa 6500 Absolventen die Hochschulen verlassen. Dieser Tiefstand habe Konsequenzen für Deutschland als Innovationsstandort, warnt der VDE. Die vorläufigen Zahlen basieren auf Umfragen des Statistischen Bundesamtes, des Fakultätentages für Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Recherchen des Verbandes. (tc)