Web

 

Utimaco Safeware sieht sich im Aufwind

23.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die auf IT-Sicherheit spezialisierte Utimaco Safeware AG hat im Ende Dezember abgeschlossenen ersten Fiskalhalbjahr ihren Umsatz auf 13,6 Millionen Euro gesteigert im Vergleich zu 13,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Dabei wuchs das Softwarelizenzgeschäft um 42 Prozent, das Hardwarebusiness war um 63 Prozent rückläufig (die Beteiligung am Kartenleser-Hersteller Omnikey wurde im zweiten Quartal verkauft). Das operative Ergebnis stieg von minus 0,3 Millionen Euro im Vorjahreshalbjahr auf aktuell zwei Millionen Euro, das Ergebnis pro Aktie nach IAS von minus 0,5 auf elf Cent.

Die MBG Hessen habe, teilt Utimaco weiter mit, ihre stille Beteiligung im zweiten Quartal in Aktien gewandelt und sei damit neuer Aktionär der Gesellschaft. Deren Bilanz weise zu Ende Dezember 2003 keine verzinslichen Darlehen und einen Zahlungsmittelbestand von 13,8 Millionen Euro aus. Die Prognose für die EBIT-Marge im gesamten Geschäftsjahr erhöhte das in Oberursel ansässige Unternehmen von zuvor drei bis vier auf rund zehn Prozent, allerdings sollen die Einnahmen nur auf Vorjahresniveau liegen. (tc)