Web

 

US-Venture-Capital-Firmen machen weiter Verlust

19.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die amerikanischen Venture-Capital-Gesellschaften haben auch im ersten Quartal dieses Jahres rote Zahlen geschrieben. Nach einer Erhebung des Marktforschungsunternehmens Venture Economics und der National Venture Capital Association ist den Risikokapitalgebern in diesem Zeitraum ein Verlust von 8,9 Prozent entstanden. Bereits im vierten Quartal 2000 hatten sie Einbußen von 13,4 Prozent hinnehmen müssen. Auch für die Zukunft verheißen die Auguren nichts Gutes: Bis Ende dieses Jahres seien keine positiven Quartalsergebnisse zu erwarten, erklärte Jesse Reyes, Vize-Präsident von Venture Economics.

Zudem haben US-Risikokapitalgesellschaften im ersten Quartal 2001 deutlich weniger Geld in Startups investiert als noch vor einem Jahr. Nach einer Studie des Informationsdienstes VentureWire sind im Berichtszeitraum rund 14,5 Milliarden Dollar in Firmengründungen geflossen. Im ersten Quartal 2000 lag dieser Wert noch bei 27,7 Milliarden Dollar (Computerwoche online berichtete).