Web

 

US-Telco entlässt 38 Prozent der Mitarbeiter

14.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Carrier Teligent hat 900 Mitarbeiter (38 Prozent der Belegschaft) entlassen. Mit diesem Schritt hofft das in der Nähe von Washington D.C. ansässige Unternehmen die Auflagen für den Erwerb eines 800 Millionen Dollar schweren Kredits erfüllen zu können. Teligent erwägt zudem Serviceeinschränkungen in den 34 US-Städten, die der Carrier versorgt. Am vergangenen Freitag war das Unternehmen an der Nasdaq vom Handel ausgesetzt worden. Der TK-Anbieter IDT, der unlängst 37 Prozent an Teligent erworben hat, will das finanziell gebeutelte Unternehmen mit dem ebenfalls angeschlagenen ICG Communications aus Englewood, Colorado, zusammenlegen.