Web

-

US-Regierung will Internet vorantreiben

01.12.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – US-Präsident Bill Clinton und sein bekanntermaßen Internet-freundlicher Vize Al Gore kündigten gestern im Weißen Haus eine großangelegte Initiative zur Förderung des Internet und E-Commerce an. Bezugnehmend auf eine aktuelle Studie eines Regierungsausschusses meinte Clinton: "Informationstechnologie macht ein Drittel unseres Wirtschaftswachstums aus." Da könne es für die Regierung nur heißen: Keinen Schaden anrichten – also möglichst wenig Kontrollmechanismen. Gore ergänzte: "Mit 140 Millionen Nutzern weltweit und täglich allein 52 000 Amerikanern, die sich zum ersten Mal ins Web einloggen, verändert das Internet unser Leben, unser Lernen und unsere Arbeit." Unter anderem plant die US-Regierung finanzielle Anschubhilfe für Internet-Projekte in Entwicklungsländern. Im eigenen Land sollen vor allem die (ökonomische) Wirkungsforschung sowie die Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen vorangetrieben werden.