Web

 

US-Online-Shopper sind unzufrieden

06.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eine aktuelle Umfrage der US-Marktforscher von E-Buyersguide förderte eine deutliche Unzufriedenheit bei US-Bürgern zutage, die dem Online-Shopping frönen. Neun Prozent der Kunden waren mit dem gebotenen Kundendienst nicht zufrieden. Besonders häufig klagten die Befragten darüber, daß beworbene Waren nicht lieferbar waren - bei jeder zehnten Bestellung war das der Fall. Bemängelt wurden auch die Informationen, die vom Händler zurückkamen: 61 Prozent der Besteller würden gern ausführlicher über ihre Transaktionen informiert. 13 Prozent der 420 Auskunftgebenden würden Sites, bei denen sie einmal eingekauft hatten, nicht wieder besuchen.

Hier lassen sich die Anbieter offensichtlich einen lukrativen Markt durch die Lappen gehen: 82,9 Prozent der von E-Buyersguide Befragten will dieses Jahr zu Weihnachten mehr als 100 Dollar ausgeben, und 32 Prozent kaufen schon jetzt mindestens einmal pro Woche etwas online. 58 Prozent der Online-Shopper sind Frauen - und diese nehmen die E-Commerce-Anbieter deutlich genauer unter die Lupe als Männer.