Web

 

US-Botschaft in Moskau engagiert Hacker

12.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Diplomaten der US-Botschaft in Moskau haben offenbar versucht einen Hacker anzuheuern, um in das Netzwerk des russischen Geheimdienstes einzudringen. Das berichtet die russische Zeitung "Moskovsky Komsomolets". Der Meldung zufolge seien einem unter dem Namen "Vers" bekannten Hacker von der US-Botschaft 10.000 Dollar geboten worden, um aus dem Netzwerk Daten zu kopieren, zu manipulieren oder zu löschen. Der 20-Jährige wollte das Angebot ursprünglich annehmen, habe sich dann aber doch entschlossen das unsittliche Angebot dem Geheimdienst zu melden. Von dort aus wurde der Vorfall der "Moscow Times" bekannt gegeben.