Web

 

United Internet will bis Jahresende mehr als 1,5 Millionen DSL-Kunden

18.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Internet-Dienstleister United Internet peilt bis Jahresende mehr als 1,5 Millionen Kunden bei breitbandigen Internet-Zugängen an. Unternehmenschef Ralph Dommermuth sagte am Rande der Hauptversammlung am Mittwoch in Frankfurt, dass die Zahl der DSL-Kunden (Digital Subscriber Line) bis Ende 2005 auf über 1,5 Millionen steigen soll.

Damit geht er davon aus, dass United Internet mit seinen Kernmarken 1&1 und GMX im laufenden Jahr die Zahl der DSL-Kunden um mehr als 450.000 steigert. 2004 war die DSL-Kundenzahl um 400.000 auf 1,05 Millionen geklettert.

In den ersten drei Monaten des Jahres gewann United Internet 100.000 neue DSL-Kunden. Im laufenden zweiten Quartal rechnet Dommermuth, wie er bereits in der vergangenen Woche gesagt hatte, mit einem neuen Rekord bei neuen DSL-Kunden. Bisher datiert der Rekord bei neu gewonnen DSL-Kunden mit 120.000 im vierten Quartal 2004. United Internet ist hinter der Deutschen Telekom (T-Com/T-Online) der hierzulande zweitgrößte DSL-Anbieter. (dpa/tc)