"FreePhone" bei GMX und Web.de

United Internet startet eigenen Mobilfunk-Discounter

22.11.2010
Die United-Internet-Tochter 1&1 will mit einem eigenen Mobilfunkdiscounter in den Handymarkt einsteigen und den Markt aufwirbeln.
Natürlich ist "FreePhone" nicht free - nur netzinterne Gespräche kosten nichts.
Natürlich ist "FreePhone" nicht free - nur netzinterne Gespräche kosten nichts.

An diesem Montag stellte das Unternehmen seine Pläne dazu vor. Zuvor hatte die "Welt" (Montag) berichtet, die neue Marke soll "FreePhone" heißen und den Konkurrenzkampf im Markt der Mobilfunk- Discounter verschärfen. "Das wird einen Erdstoß auslösen", sagte 1&1- Vorstand Jan Oetjen der Zeitung.

Bislang hatte 1&1 vor allem als Beigabe zu DSL-Anschlüssen Handykarten ausgegeben. Seit Juni bietet das Unternehmen außerdem eine Flatrate in alle Netze an. Insgesamt zählt der Internet-Provider bereits 1,3 Millionen Handykunden. Mit dem neuen Angebot können die Mobiltelefonierer von United Internet untereinander kostenlose Gespräche führen. Eine Grundgebühr solle es nicht geben, hieß es. (dpa/tc)