Web

 

UMTS: Regulierer plant weitere Frequenzvergabe

17.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Den vier deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 winken zusätzliche UMTS-Frequenzen. Der Chef der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP), Matthias Kurth, deutete gegenüber der "Welt" an, dass die vier Unternehmen die ungenutzten Frequenzen von Mobilcom und Quam sowie solche aus dem UMTS-Erweiterungsband erhalten sollen. Die Reg TP, so Kurth, erarbeite derzeit ein Gesamtkonzept für die Mobilfunkfrequenzen. Es sei vorstellbar, dass die Frequenzblöcke ohne Auktion zu einem angemessenen Preis an die Netzbetreiber vergeben werden. (pg)