Web

 

Umsätze von Netzausrüstern steigen langsamer

23.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Umsätze der Netzwerkausstatter Cisco Systems und Nortel Networks mit Produkten für TK-Service-Provider werden 2001 im Vergleich zum Vorjahr voraussichtlich um 72 Prozent auf 24,4 Milliarden Dollar steigen. Damit ist die Wachstumsrate jedoch geringer als im Jahr 2000 (118 Prozent). Das ist das Ergebnis einer Studie des US-Marktforschungsunternehmens Infonetics Research.

Dem Bericht zufolge haben die Netzwerkausrüster unter anderem unter dem derzeit schwachen Wirtschaftswachstum in den USA zu leiden. Auch die finanziellen Probleme von einigen Providern von DSL-Diensten (Digital Subscriber Line) sollen sich ungünstig auf die Umsätze auswirken.

Der Infonetics-Analyst Kevin Mitchell hält den Markt für Service-Provider-Equipment jedoch für stabil. Für das Jahr 2004 rechnen die Experten in ihrer Studie damit, dass sich der Umsatz in diesem Bereich im Vergleich zum vergangenen Jahr mehr als verdreifachen wird (50,6 Milliarden Dollar). Auch die Umsätze mit High-End-Routern sollen in diesem Zeitraum von 2,6 auf 13,6 Milliarden Dollar steigen.