Linux

Ubuntu 8.04.2 verspricht mehr Sicherheit und Kompatibilität

Wolfgang Herrmann ist Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO. Zuvor war er Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel und stellvertretender Chefredakteur COMPUTERWOCHE. Zu seinen thematischen Schwerpunkten gehören Cloud Computing, Data Center, Virtualisierung und Big Data.
Die neue Version der Linux-Distribution fasst mehr als 200 veröffentlichte Updates zusammen.

Bei der jüngsten Version von Ubuntu 8.04 (Codename Hardy Heron) handelt es sich wiederum um eine LTS-Variante. Das Kürzel steht für Long Term Support und soll vor allem professionelle Linux-Nutzer locken. Ubuntu-Sponsor Canonical verspricht damit drei Jahre Support und Wartung für die Desktop- und fünf Jahre für die Server-Variante.

Ubuntu 8.04.2 bietet Aktualisierungen für fast alle Systembereiche der Linux-Distribution, darunter zahlreiche Sicherheitsupdates und Bug Fixes. Zum Umfang gehört unter anderem der Gnome-Desktop in der Version 2.22.3. Wie gewohnt stellt die Ubuntu-Community neue Installationsmedien zur Verfügung, die das Einspielen der umfangreichen Änderungen erleichtern sollen. Ubuntu 8.04.2 steht wie die Vorgängerversionen kostenlos zum Download bereit. Detaillierte Informationen zu den Neuerungen veröffentlichen die Initiatoren im Ubuntu Wiki. Die nächste Final-Version ohne Long Term Support, Ubuntu 9.04, soll nach den bisherigen Plänen im April verfügbar sein. (wh)