Web

Dienstagsgerücht

Twitter erwägt Übernahme von Soundcloud

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Twitter würde einem Medienbericht zufolge gern das Berliner Startup Soundcloud kaufen.

Bei Soundcloud kann man im Freemium-Modell Audiodateien hochladen und mit anderen teilen, die Firma bezeichnet sich gern selbst als ein "Youtube für Audio". Stand Oktober 2013 meldete Soundcloud 250 Millionen Nutzer. Eine Finanzierungsrunde über 60 Millionen Dollar früher in diesem Jahr bewertete Soundcloud mit 700 Millionen Dollar. Sollte es zu einer Übernahme kommen (was einem Bericht von "re/code" zufolge noch keineswegs sicher und laut "Spiegel Online" sogar schon wieder vom Tisch ist), dann wäre das Twitters bislang teuerste. Kurz vor seinem Börsengang im vergangenen Herbst hatte der Kurznachrichtendienst die Mobil-Werbefirma MoPub für gut 300 Millionen Dollar erworben.

Twitter-Zentrale in San Francisco, Empfang
Twitter-Zentrale in San Francisco, Empfang
Foto: Twitter

Mit einem Zukauf von Soundcloud, das von den beiden Schweden Alex Ljung und Eric Wahlforss gegründet wurde, könnte Twitter seiner Reichweite endlich mal über seinen Kerndienst hinweg erweitern (auch wenn es zwischen den Nutzerschaften beider Services vermutlich eine gehörige Überlappung gibt). Im Musikbereich hatte sich Twitter mit einer separaten App schon einmal selbst versucht; Twitter Music wurde aber im März wegen Erfolglosigkeit eingestellt. Soundcloud hätte übrigens eigentlich einer der in Twitter Music integrierten Inhalteanbieter sein sollen; dies scheiterte aber am Veto von Plattenfirmen, die sich über bei Soundcloud unrechtmäßig eingestellte Musikraubkopien beschwerten.

Bei Soundcloud gibt es unter anderem jede Menge unabhängig produzierte Musik zu entdecken.
Bei Soundcloud gibt es unter anderem jede Menge unabhängig produzierte Musik zu entdecken.
Foto: Soundcloud

Union Square Ventures, einer der frühesten Investoren von Twitter, ist auch bei Soundcloud engagiert. Mit Peter Chernin sitzt ein weiterer Soundcloud-Investor im Verwaltungsrat von Twitter.