Web

 

TSMC verklagt chinesischen Konkurrenten SMIC

23.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die weltweit größte Chipfoundry Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. (TSMC) hat Ende vergangener Woche beim Bezirksgericht in Nordkalifornien Klage gegen den in Shanghai ansässigen (aber im Steuerparadies Cayman Islands registrierten) Wettbewerber Semiconductor Manufacturing International Corp. (SMIC) eingereicht. SMIC soll demnach Patente von TSMC verletzt und Firmengeheimnisse missbraucht haben. Die Inselchinesen fordern deswegen eine Unterlassungserklärung und Schadenersatz in unbekannter Höhe.

SMIC soll unter anderem über 100 frühere TSMC-Mitarbeiter angeworben und zum Verrat von Geschäftsgeheimnissen aufgefordert haben. Außerdem sei ein früherer Manager von TSMC von SMIC kontaktiert worden, um als Industriespion Informationen über den Fertigungsprozess der Taiwaner zu besorgen. SMIC wollte die Vorwürfe bislang nicht kommentieren, da dem Unternehmen nach Angaben einer Firmensprecherin die Details noch nicht bekannt sind. (tc)