Web

 

Triple Play Lab eröffnet

26.04.2006
Das Test- und Demonstrationslabor soll den Aufbau und die Verbreitung von Triple-Play-Netzen in Deutschland fördern.

Die Triple Play Alliance (TPA), zu der Anbieter wie Extreme Networks, Allied Telesyn, Avaya oder Colt zählen, hat in Dornach bei München jetzt ihr Demonstrationslabor "Triple Play Lab" für die kombinierten Daten-, Video- und Audionetze von morgen eröffnet. Ziel der 2005 gegründeten Allianz ist es, die Entwicklung und Verbreitung von Triple-Play-Lösungen voranzutreiben und Barrieren abzubauen, die der Verbreitung entgegenstehen. Zu diesem Zweck unterhält die TPA das Labor, welches sie zu einem internationalen Kompetenzzentrum ausbauen will. Es soll Herstellern und Anwendern wie City Carriern oder Wohnungsbaugesellschaften die Möglichkeit bieten, Triple-Play-Dienste und das Zusammenspiel verschiedener Komponenten praxisnah zu testen.

Die Labor-Infrastruktur ist wie eine reale Triple-Play-Umgebung mit City-Netz inklusive Privatkunden- und Enterprise-Anwendungsbeispielen aufgebaut. Dazu gehören neben einem kompletten Rechenzentrum mit Server-Infrastruktur auch ein Video-/TV-Kopfstation sowie alle notwendigen passiven Übergabepunkte. Dabei lassen sich Funktionen wie Bandbreiten-Management, Provisioning, Netzwerk-Management oder Billing abbilden. Ferner beinhaltet die Infrastruktur alle Last-Mile-Techniken wie Glasfaser, Kupferkabel, Koaxverbindungen und Powerline. Demonstrationsbereiche für unterschiedliche Anwendungsszenarien wie Heimbereich, Hotel- und Klinikumgebung, Konferenzbereich oder Büro runden das Angebot ab. (hi)