Web

 

Trend Micro löst McAfee bei Hotmail ab

21.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Über Microsofts "Hotmail"-Dienst empfangene und verschickte elektronische Nachrichten werden künftig von Trend Micros Antivirenlösungen auf gefährliche Inhalte untersucht. Einen entsprechenden Vertrag haben Trend Micro und Microsoft unterzeichnet. Damit tritt Trend Micro die Nachfolge des Rivalen McAfee an, der mindestens seit 2000 die insgesamt 187 Millionen elektronischen Postfächer bei Hotmail sauber hielt. Warum jetzt der Wechsel erfolgte, ist nicht bekannt, ebenso wenig, welche Faktoren ausschlaggebend dafür waren, dass nun Trend Micro den Zuschlag erhielt. Zu den finanziellen Details des Deals wollten die Unternehmen keine Angaben machen. Die Aktie von Trend Micro stieg nach der Neuigkeit an der Wall Street um 8,5 Prozent auf 54,78 Dollar. Der Kurs des McAfee-Papiers gab hingegen um 6,8 Prozent auf 26,98 Dollar nach. (ave)