Web

 

Toys 'R 'Us verklagt Amazon.com

25.05.2004

Die Online-Tochter der Spielwarenkette Toys 'R' Us hat vor einem Gericht in New Jersey eine Klage gegen Amazon.com eingereicht. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, soll der Internet-Händler gegen einen Vertrag verstoßen haben, der Toysrus.com das alleinige Recht einräumt, bei Amazon Spielwaren anzubieten.

Nach Angaben von Toys' R 'Us haben die beiden Unternehmen im Jahr 2000 ein Exklusivvertrag mit zehn Jahren Laufzeit abgeschlossen. Dabei wurde Toysrus.com für mehr als 200 Millionen Dollar das Recht zugesichert, exklusiv auf Amazon Spielwaren anbieten zu können. 2003 hätte der Online-Händler jedoch damit begonnen, diese Vereinbarung zu verletzen. Im März dieses Jahres seien dann bereits knapp 4.000 Produkte in den für Toysrus.com reservierten Kategorien angeboten worden. Hinzu käme, dass Kunden, die nach Waren von Toys 'R' Us suchten, in einigen Fällen Produkte der Konkurrenz angeboten wurden. "Wir haben keine Angst vor dem Wettbewerb", erklärte der Rechtsbeistand der Spielwarenkette. Allerdings werde Toys 'R' Us keine hohe Gebühr für eine Exklusivität zahlen, die es nicht bekommt.

Eine Amazon-Sprecherin wies die Anschuldigungen zurück. Nach eigener Auffassung sieht der Vertrag vor, dass Amazon auch Spielsachen, Spiele und Babyprodukte von anderen Anbietern führen darf. Damit könne das Unternehmen die Auswahl erhöhen und Waren anbieten, die Toys 'R' Us nicht hat. (mb)