Web

 

Toshiba konzentriert sich auf Halbleiter und Unterhaltungselektronik

10.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Elektronikkonzern Toshiba will sich von dem Geschäftsbereich Haushaltsgeräte trennen und künftig auf wachstumsträchtigere Gebiete wie DVDs und Wireless-Technologien konzentrieren. Mit dem Fokus auf die drei Kerngeschäftsfelder digitale elektronische Produkte, elektronische Komponenten und Infrastruktursysteme soll sich der operative Gewinn in den nächsten drei Jahren mit 2,1 Milliarden Euro mehr als verdoppeln. Für das ausklingende Geschäftsjahr (Ende: 31. März) erwartet der Konzern einen Betriebsgewinn von rund einer Milliarde Euro. Toshiba kehrt damit wieder in die (operative) Gewinnzone zurück, nachdem die Kosten für den Abbau von einem Zehntel der Stellen sowie für die Abspaltung des defizitären DRAM-Bereichs das Vorjahresergebnis verhagelt hatten.

Der Konzern will bereits zum 1. Oktober die Sparte für Haushaltsgeräte mit den Sparten Licht und Klimatechnik zu einem neuen Unternehmen verschmelzen. Um das neue Kerngeschäft voranzutreiben, sollen bis März 2006 rund drei Viertel der geplanten Investitionen von rund 6,5 Milliarden Euro auf die Bereiche elektronische Produkte, elektronische Komponenten und Infrastruktursysteme entfallen. Außerdem plant Toshiba, in diesem Zeitraum rund 8,5 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung zu investieren, 75 Prozent davon kommen den Kerngeschäftsfeldern zugute. Gleichzeitig wollen die Japaner bis März 2006 ihren Schuldenberg von 13 Milliarden auf rund zehn Milliarden Euro senken. (mb)