Web

 

Toshiba kehrt im ersten Quartal in die Gewinnzone zurück

31.07.2006
Der japanische Elektronikkonzern Toshiba ist im ersten Quartal 2006/07 dank Zuwächsen in allen Geschäftsbereichen in die Gewinnzone zurückgekehrt.

Der Hersteller von Notebooks und anderen Elektronikgeräten bekräftigte am Montag außerdem seine Prognose für das aktuelle Geschäftsjahr, das Ende März 2007 ausläuft. Im Ende Juni ausgelaufenen Berichtsquartal erzielte Toshiba einen Überschuss von vier Milliarden Yen (umgerechnet rund 27,43 Millionen Euro). Ein Jahr zuvor hatte noch ein Fehlbetrag von 8,9 Milliarden Yen in den Büchern gestanden.

Auch operativ schrieb Toshiba wieder schwarze Zahlen: Der Gewinn betrug 20,8 Milliarden Yen gegenüber einem operativen Verlust von 1,85 Milliarden Yen ein Jahr zuvor. Der Quartalsumsatz kletterte um zwölf Prozent auf 1,45 Billionen Yen. Der Hauptgeschäftsbereich Elektronische Geräte, aber auch die Sparten Digitale Heimanwendungen und Infrastruktursysteme beflügelten die Ergebnisse.

Im gesamten Geschäftsjahr strebt Toshiba weiterhin einen Überschuss von 90 Milliarden Yen an. Operativ will das japanische Unternehmen 265 Milliarden Yen verdienen. Der Umsatz soll 6,6 Billionen Yen betragen. (dpa/tc)