Web

 

Toshiba baut Notebook-Angebot für Firmen aus

26.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zunehmend konzentriert Toshiba das Angebot an Notebooks auf kleine und mittlere Unternehmen. Gleichzeitig scheint das Unternehmen überzeugt zu sein, dass in dieser Zielgruppe multimediale Fähigkeiten gefragt sind. Denn die jetzt vorgestellten neuen Notebooks haben breite Widescreen-Displays für die Betrachtung von Filmen.

Zwei Modellvarianten eröffnen die neue Serie "Tecra A5". Sie arbeiten mit 1,86 oder 2,0 Megahertz schnellen Pentium-M-Prozessoren, die Teil eines Centrino-Chipsatzes sind. Dadurch sind die Notebooks für die Kommunikation in drahtlosen Netzen nach den Standards 802.11 b/g geeignet. Es gibt aber auch ein Modem und einen Anschluss für 10/100-Ethernet. Der Hauptspeicher fasst 512 MB bis 1,5 GB beziehungsweise 1 bis 2 GB. Die Festplatte hat eine Kapazität von 100 GB. Das Dual-Layer-DVD-Laufwerk ist schreibfähig. Das 14-Zoll-Display im 15:9-Breitbildformat mit 1280 mal 768 Bildpunkten wird onboard von einem Intel Grafikbeschleuniger 915GM gesteuert. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 1649 beziehungsweise 1799 Euro.

Preisgünstiger ist mit 1249 Euro das neue Notebook "Satellite Pro M40X". Es ist einerseits bescheidener ausgestattet: Der Prozessor Pentium M taktet mit 1,73 Gigahertz, der Arbeitsspeicher hat 512 bis 1.536 MB, und die Festplatte fasst 60 GB. Andererseits ist das Widescreen-Display mit 15,4 Zoll Diagonale größer, und der ATI-Grafik-Controller "Mobility Radeon X60SE" ist leistungsfähiger. Ansonsten sind die Ausstattungsmerkmale im Wesentlichen identisch mit dem Tecra A5.

Das Handicap beider Produktreihen sind die Sicherheitsvorkehrungen. Sie beschränken sich auf "Execute Disable Protection" (XD-Bit) zur Verhinderung von Virusattacken, die einen Pufferüberlauf ausnutzen, Diebstahlschutz per Kensington-Kabel sowie Passwörter für das System, das Bios und (auf Anfrage) die Festplatte. Wer in Sachen Sicherheit mehr will, sollte sich zum Beispiel für die Tecra-Modelle "M3" und "S2" interessieren, die das "Easy-Guard"-Schutzkonzept mitbringen. Diese Notebooks platziert Toshiba eigentlich in das Angebot für größere Unternehmen, und sie haben soeben eine bessere Ausstattung erfahren. (ls)