Web

 

TomTom navigiert durch ein weiteres erfolgreiches Quartal

26.04.2006
Der niederländische Anbieter von Navigationsgeräten und -dienstleistungen erzielte im traditionell schwachen Anfangsquartal das zweitbeste Ergebnis seiner Firmengeschichte.

TomTom konnte im Ende März abgelaufenen Dreimonatszeitraum seinen Nettoprofit auf 31 Millionen Euro oder 27 Cent je Aktie steigern. Dieser Wert entspricht einem Plus von 121 Prozent gegenüber den 14 Millionen Euro im Anfangsquartal 2005. Finanzanalysten hatten mit einem Überschuss zwischen 29,5 und 41,8 Millionen Euro gerechnet. Der Umsatz des niederländischen Anbieters von elektronischen Navigationsgeräten legte im Jahresvergleich um 287 Prozent auf 255,9 Millionen Euro zu - an der Börse waren bestenfalls 225 Millionen Euro erwartet worden. Im Berichtszeitraum wurden insgesamt 762.000 tragbare Navigationsgeräte ausgeliefert - laut TomTom mehr als sieben Mal so viele wie in der Vorjahresperiode und nur zwei Prozent weniger als im vorangegangenen vierten Quartal 2005. Der Durchschnittspreis ging wegen des gestiegenen Wettbewerbs sequenziell von 337 auf 305 Euro zurück.

Im Gesamtjahr 2006 will der europäische Marktführer nun seinen Absatz gegenüber dem Vorjahr auf 3,6 bis 3,9 Millionen Geräte verdoppeln. Bislang hatten die Niederländer mit drei bis 3,3 Millionen verkauften Navigationsgeräten gerechnet. Insgesamt schätzt das Unternehmen, dass der Absatz tragbarer Navigationsgeräte in Europa von 3,8 Millionen Geräten im vergangenen Jahr auf etwa acht Millionen im laufenden Jahr zunehmen wird. Die Umsatzprognose hob CEO Harold Goddijn auf 1,1 bis 1,3 Milliarden Euro an - nach Erlösen von 720 Millionen Euro im vergangenen Jahr. (mb)