Web

 

TK-Deals in der Pipeline

26.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Vodafone Group Plc. steht offenbar kurz vor einer Übernahme des 15-prozentigen Anteil von AT&T Corp. an Japan Telecom Co. Ltd. Beobachter erwarten, dass die Briten mindestens zehn Prozent für 1,2 bis 1,45 Milliarden Dollar erwerben. Dies berichten die japanische Wirtschafszeitung "Yomiuri Shimbun" und die britische Sonntagspresse übereinstimmend. 1999 hatten AT&T sowie BT je 15 Prozent an Japan Telecom erworben, Vodafone hatte Ende 2000 ebenfalls seine ersten 15 Prozent an dem fernöstlichen Carrier erstanden. Die drei Unternehmen waren damit größte Aktionäre hinter East Japan Railway Co., die 15,1 Prozent hält.

Motorola Asia Ltd., eine Tochter des US-amerikanischen Mobilfunk- und Halbleiterkonzerns, will ihren bisher 25,1-prozentigen Anteil am Hongkonger Carrier Hutchison Telephone Co. Ltd. an dessen Mutter Hutchison Whampoa verkaufen, die ihre Beteiligung damit auf 81 Prozent hochschraubt. Hutchison Telephone bedient ungefähr ein Drittel des Mobilfunkmarktes im "Boomtown" Hong Kong mit GSM- und CDMA-Services.