Web

 

Tivoli kauft SAN-Know-how zu

15.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBMs System-Management-Tochter Tivoli Systems hat seine eigenen Entwicklungen im Bereich SAN (Storage Area Networks) eingestellt und kauft statt dessen die entsprechende Technologie von Mercury Computer Systems (für 23,5 Millionen Dollar). Die Entscheidung fiel aus Zeitgründen: Mit dem eigenen Projekt hinkte man der Konkurrenz geschätzte zwei Jahre hinterher. "Mit diesem Deal haben wir unsere Time-to-market um mindestens zwei Jahre verkürzt", erklärte Senior Vice-President Bob Yellen gegenüber "Computergram". Tivoli wird das bereits seit einem Jahr am Markt erhältliche Mercury-Produkt "SANergy" bereits ab Februar 2000 unter dem Namen "Tivoli SANergy" weiter vermarkten. Die eigene Entwicklungsarbeit soll allerdings nicht völlig umsonst gewesen sein, sondern

zumindest in Teilen in kommende Versionen des Produkts einfließen.