Web

 

Tiscali fordert BT bei Satelliten-Online-Services heraus

21.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der italienische Internet-Service-Provider Tiscali will in Großbritannien einen preisgünstigeren Internet-Zugangsservice via Satellit anbieten als der heimische Carrier BT Group. Die monatliche Nutzungsrate soll mit umgerechnet 97,50 Euro pro angeschlossenem Computer um 16,25 Euro billiger sein als der von BT angebotene Dienst. Tiscali erklärte, man wolle zunächst eine dreimonatige Testphase durchlaufen, bevor der Service im Frühjahr kommerziell erhältlich sein werde.

Sowohl BT als auch Tiscali fungieren eigentlich als Wiederverkäufer eines Services der israelischen Firma Gilat Satellite Networks. Der Dienst ermöglicht eine Download-Geschwindigkeit von 150 Kilobit pro Sekunde und Upload-Geschwindigkeiten von 40 bis 140 Kilobit pro Sekunde.

Zu den monatlichen Nutzungsgebühren kommen auf die Verbraucher jedoch noch zusätzliche einmalige Gebühren hinzu. Die notwendige Satellitenschüssel kostet sowohl bei Tiscali als auch bei BT umgerechnet rund 1056 Euro. Für die Installation berechnet die BT Group, die ihren Service Anfang Januar startete, rund 406 Euro. Tiscali will für die Einrichtung lediglich 377 Euro verlangen. (ka)