Web

 

TI rechnet mit weiterem Wachstum im Chipbereich

08.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Halbleiterhersteller Texas Instruments (TI) hat seine Prognosen für das zweite Quartal bestätigt. Der Konzern ist demnach zuversichtlich, seinen Umsatz in den Monaten April, Mai und Juni gegenüber dem Vorjahreszeitraum um acht Prozent von 2,16 Milliarden auf 2,34 Milliarden Dollar zu steigern. Außerdem stellt TI wie bisher einen Nettogewinn von acht Cent pro Aktie in Aussicht. Im zweiten Quartal 2002 waren die Texaner mit einem Überschuss von 95 Millionen Dollar oder fünf Cent je Anteil in die Gewinnzone zurückgekehrt.

Das Management geht davon aus, auch weiterhin Anteile in allen wichtigen Schlüsselmärkten für Wireless- , Breitband- und Audio-Chips hinzuzugewinnen. Die Geschäfte liefen weltweit prächtig, erklärte Gilles Delfassy, Senior Vice President für Wireless-Produkte, wobei lediglich China eine Ausnahme bilde. Dort würden die Umsätze aufgrund des Ausbruchs der Lungenkrankheit SARS stagnieren. (mb)