Web

 

TI-Chef gibt das Zepter an COO Templeton ab

16.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Tom Engibous, CEO von Texas Instruments (TI), will zum 1. Mai seinen Sessel räumen. Seine Nachfolge übernimmt der bislang für das Tagesgeschäft zuständige COO Richard Templeton, der seit 23 Jahren für das Unternehmen tätig ist.

Der Zeitpunkt für den Wechsel sei ideal, erklärte der 50-jährige Engibous in einem Statement: Die Company befinde sich in einem Aufwärtstrend, verfüge über ein starkes Management-Team und eine gesunde Bilanz. Seinen Nachfolger bezeichnete er als eine brillante Führungspersönlichkeit mit Kenntnis der Kundenbedürfnisse. Templeton konzentriere sich auf die richtigen Ziele und finde stets die richtigen Lösungen. Diese Eigenschaften, kombiniert mit der Fortführung der eingeschlagenen strategischen Richtung, brächten TI über die nächste Stufe.

Der scheidende CEO wird in den nächsten vier Monaten Templeton in seine neuen Aufgaben als Chef und President des Unternehmens einarbeiten und TI anschließend weiter als Chairman vorstehen.

Engibous hatte 1996 nach dem Tod von Jerry Chunkins das Ruder des texanischen Chipkonzerns übernommen. Dem Topmanager ist die Verlagerung des Geschäftsfokus auf die Entwicklung und Herstellung von DSPs (Digitalen Signalprozessoren) sowie der Ausstieg aus den Bereichen Notebooks, militärische Verteidigungssysteme und Speicherchips zuzurechnen. Während der achtjährigen Amtzeit von Engibous hat sich TIs Marktwert mit derzeit über 50 Milliarden Dollar mehr als verfünffacht, wenngleich sich auf der Umsatzseite seit 1996 wenig veränderte. (mb)