Mobile im Fokus

Tethras - Online-Lokalisierungs-Service für Apps

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Mit "Tethras” bietet sich ein innovativer Online-Service an, mit dem Software-Anbieter ihre Apps für iOS, Android und Co. in verschiedenen Sprachen lokalisieren können.

Funktionalität: Jeder, der eine mobile Applikation auf den Markt bringt verfolgt letztendlich das gleiche Ziel: Möglichst viele Anwender von den Vorteilen seiner App zu überzeugen. Um das Ziel zu erreichen, wollen App-Anbieter auf möglichst vielen internationalen Märkten präsent sein. Dies ist heute dank App Store, Google Play Store, etc. so einfach wie nie zuvor. Die erste und wichtigste Hürde, die man also nehmen muss, ist die Sprachbarriere. Man muss seine App in verschiedenen Sprachen übersetzen und an den kulturellen Gegebenheiten jedes Landes anpassen.

Mit der App für iPhone und iPad können Kunden den Übersetzungsprozess stets verfolgen und mit den Übersetzern via Chat kommunizieren.
Mit der App für iPhone und iPad können Kunden den Übersetzungsprozess stets verfolgen und mit den Übersetzern via Chat kommunizieren.
Foto: Diego Wyllie

Abhilfe verspricht hier Tethras. Der aus Mountain View stammende Lokalisierungsdienst bietet einen einfachen Workflow, um den Content der eigenen App, sowie die Marketing-Texte für die App-Stores in rund 50 sprachen übersetzen zu lassen. Dazu stehen laut Anbieter über 1000 professionelle Übersetzer zur Verfügung, die aus dem Englischen die Texte in die gewünschten Zielsprachen übersetzen. Einer der Hauptvorteile des Dienstes besteht in dessen transparenten Preiskonditionen. Abgerechnet wird nach Wortzahl. Die Preise bewegen sich zwischen 0,12 Dollar und 0,30 Dollar pro Wort, je nach dem wie qualifiziert der Übersetzer sein muss, der den Auftrag übernehmen soll.

Installation: Da die Software als Online-Service angeboten wird, muss der Anwender keine Installation auf dem eigenen Rechner durchführen. Stattdessen ist ein kostenloser Account zu erstellen, in dem man einfach seine E-Mail-Adresse eingibt und sein Konto verifiziert.

Bedienung: Nach der erfolgreichen Anmeldung kann man sein erstes Projekt anlegen und die Texte auf dem System speichern. Entweder lädt man dabei eine Datei aus der Festplatte hoch oder man gibt den Text direkt in das Programm ein. Unterstützt werden übliche Formate wie XML, JSON, und HTML, sowie speziellere Dateitypen wie "XIB” (Nib-Dateien aus Xcodes Interface Builder), "pList” oder PO-Dateien ("Portable Object”).

In wenigen Tagen fertig

Einmal hochgeladen werden die Dateien analysiert, um die Anzahl an zu übersetzenden Worten zu ermitteln. Dann kann der User die gewünschten Zielsprachen auswählen, um einen Kostenvoranschlag zu erhalten. Bei unserem Test hat das System für die Übersetzung von rund 3000 Wörtern in die Sprachen Französisch, Japanisch, Portugiesisch und Italienisch einen Preis von 2.100 Dollar ermittelt. Wenn man sich für die Inanspruchnahme des Dienstes entscheidet, kann man noch weitere Details eingeben, was bei der Übersetzungsarbeit beachtet werden soll. Wie der Anbieter behauptet, sollen Aufträge in nur wenigen Tagen bearbeitet werden können.

Fazit: Wer seine App ohne die Hilfe einer speziellen Agentur und in einem möglichst automatisierten Prozess erledigen möchte, der findet bei Tethras eine interessante Lösung, die sich mit über 2000 übersetzten Apps in der Praxis bereits bewährt hat.

Tethras

Version

Hersteller

Tethras, Inc.

Download-Link

Web-App, App für iPhone und iPad

Sprache

Englisch

Preis

Ab 0,12 Dollar pro Wort. Siehe Preis-Details

System

Web

Alternativen

Moravia