Test Designer öffnet sich

12.07.2007
Von Hans Dürrmeier 

Der "Test Designer" der französichen Firma Leirios baut auf dem Konzept des modellbasierenden Testens auf und ist laut Anbieter in der Lage, direkt aus einem mit Hilfe der Unified Modeling Language (UML) erstellten Systemmodell Testfälle und Testskripts für die jeweils eingesetzten Testwerkzeuge zu erzeugen. Entwicklern soll damit der Aufwand erspart werden, für einen großen Teil ihrer Testfälle Skripte manuell zu erstellen.

Die nun vorgestellte Version 3.0 wurde hinsichtlich ihrer Integration mit Modellierungsumgebungen auf der einen und mit namhaften Testumgebungen auf der anderen Seite erweitert. So lassen sich nun Modelle aus Borland Together 2006 und aus IBMs Rational Software Modeler übernehmen. Aufgrund dieser Verknüpfungen lässt sich Test Designer auch für Tests auf Basis von Requirements verwenden.

In Richtung Test-Management hat Leirios Adapter für die Lösungen HP Quality Center, Borland Silk Central, Compuware QA Center und Rational Clear Quest Test Manager geschaffen. Testmodelle können somit in verschiedenen Formaten, beispielsweise in HTML oder XML, übergeben werden. Bezüglich der Testumgebungen werden jetzt HP Quick Test Pro, Borland Silktest, Compuware Test Partner, Rational Functional Tester und JUnit unterstützt. (ue)