Web

 

"tenDE" bietet digitale Dekadenz

12.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein neu gegründetes Joint Venture von der Henkel-Gruppe, der E-Business-Organisation des RWE-Konzerns und dem britischen Unternehmen tenUK hat es sich zur Aufgabe gemacht, gestressten Berufstätigen zu helfen. Unter dem Namen "tenDE" bieten die Unternehmen individuelles Lifestyle-Management via Telefon und Internet. Das Angebot soll vor allem vielbeschäftigte Menschen ansprechen, denen die Zeit fehlt, die alltäglichsten Aufgaben des täglichen Lebens zu erledigen. Ziel ist es, den Kunden Tätigkeiten wie Einkaufen und Reparaturen sowie lästige Arbeiten im Haushalt abzunehmen. Hierzu bietet das Unternehmen eine individuelle Kundenbetreuung in Zusammenarbeit mit einer Reihe von Dienstleistern.

Aber auch an die Freizeitgestaltung ist gedacht. Dem Kunden wird ein persönlicher Lifestyle-Manager zur Verfügung gestellt, der sich um das Feierabendprogramm kümmert. Darunter fallen unter anderem die Organisation von Theaterkarten oder die Planung von privaten Veranstaltungen. Die Dienstleistungspakete gibt es sowohl für Privatpersonen als auch für Geschäftskunden. Bei letzterem könnten die Services, so der Vorschlag in der Pressemitteilung der Unternehmen, auch als Bonus oder Motivation für Mitarbeiter angeboten werden.

Derzeit befindet sich das Angebot noch in der Testphase. Ab Juli 2001 soll der Dienst für alltagsgeplagte Menschen deutschlandweit an den Start gehen. In die Expansion des in Großbritannien bereits existierenden tenUK-Services haben die Henkel-Gruppe und die 100-prozentige E-Business-Tochter des Energiekonzerns RWE mehrere Millionen Euro investiert.