Web

 

Telia will erstes IPv6-Netz in Europa bieten

11.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der schwedische Carrier Telia hat nach eigenen Angaben die erste Ausbaustufe seines kommerziellen Netzes auf Basis des neuen Standards IPv6 (Internet Protocol Version 6) fertiggestellt. "Wir werden als einziges Unternehmen in Europa noch in diesem Jahr ein internationales IPv6-Netz in Betrieb nehmen", kündigte Konzernsprecher Ove Wik an. Das geplante Netz umfasst Schaltstellen in Stockholm, Oslo, London sowie an (nicht spezifizierten) Standorten in Finnland und Dänemark, so Wik weiter.

Die neue Version des Internet Protocol verfügt neben anderen Verbesserungen vor allem über einen vergrößerten Adressraum, also zusätzliche Adressen für Endgeräte. Die EU-Kommission hatte im vergangenen April erklärt, eine rasche Einführung IPv6 sei deswegen unter anderem zentrale Voraussetzung für den Erfolg des UMTS-Mobilfunks.