Web

 

Telekom will spanische TK-Geselllschaft Albura kaufen

18.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Telekom steht nach einem Pressebericht vor der Übernahme der TK-Sparte des spanischen Versorgers Red Electrica de Espana (REE). Wie die spanische Zeitung "Expansion" meldet, hat REE Exklusivgespräche mit dem Bonner TK-Konzern über den Verkauf von Albura aufgenommen.

Sprecher von REE und der Internet-Tochter T-Online, über die die Telekom laut "Expansion" die Verhandlungen in Spanien führt, lehnten einen Kommentar zu dem Bericht ab. REE hatte am Mittwoch Verhandlungen mit potenziellen Partnern für Albura bestätigt, ohne allerdings Namen zu nennen.

Dem Bericht zufolge liegt der Wert von Albura bei bis zu 150 Millionen Euro. Die Telekom wolle mindestens 60 Prozent der Gesellschaft erwerben, schreibt die Zeitung. Die Telekom sei an dem rund 13.000 Kilometer langen Glasfaserkabelnetz interessiert.

T-Online ist in Spanien mit dem Ableger ya.com aktiv und belegt den dritten Platz unter den dortigen Internet-Anbietern. Erst kürzlich hat Vorstandschef Rainer Beaujean angekündigt, dass er die Position auf dem spanischen und französischen Internetmarkt deutlich ausbauen wolle und dafür innerhalb von drei Jahren eine Milliarde Euro investieren werde. Laut Beuajean setze T-Online bei der Expansion in Spanien und Frankreich vor allem auf organisches Wachstum, Zukäufe schloss der Topmanager allerdings nicht aus. In früheren Medienberichten wurde T-Online auch als möglicher Käufer des Internetanbieters Tiscali France genannt. (dpa/mb)