Web

 

Telekom will 2007 weniger Auszubildende einstellen

10.11.2006
Die Deutsche Telekom will im kommenden Jahr deutlich weniger Auszubildende einstellen als bisher.

„Derzeit ist eine Zahl von 2500 zu diskutieren“, sagte Personalvorstand Heinz Klinkhammer am Donnerstag in Bonn der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Zuletzt wurden noch 4000 eingestellt. Die endgültige Entscheidung soll auf der Aufsichtsratssitzung am 5. Dezember gefällt werden, zuvor stehen Gespräche mit der Gewerkschaft ver.di an.

Die Deutsche Telekom ist mit 11.500 Auszubildenden der größte private Ausbildungsbetrieb in Deutschland. „Die Quote der Auszubildenden zur Gesamtbelegschaft liegt derzeit bei 8,3 Prozent“, sagte Klinkhammer. Mit der angepeilten Reduzierung werde die Quote zwar auf 6,8 Prozent sinken, damit aber immer noch deutlich über dem Bundesdurchschnitt liegen.

ver.di kritisiert die Pläne. Der Konzern dürfe sich nicht mit einer geringeren Ausbildungsquote aus seiner gesellschaftlichen Verantwortung ziehen, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft. (dpa/tc)