Web

 

Telekom: Verkauf des Kabelgeschäfts noch 1999

14.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Telekom hofft nach einem Bericht der "Financial Times", bis Ende 1999 ihr Kabelgeschäft verkaufen zu können. Einige der Bewerber um das Kabelnetz wollten allerdings lediglich einen 25prozentigen Anteil an einer der neun regionalen Kabelgesellschaften kaufen, sagte Sommer der "Financial Times". Namen wollte der Konzernchef nicht nennen. Der Gütersloher Medienkonzern Bertelsmann, Microsoft und die Deutsche Bank hatten bereits vor einiger Zeit ihr Interesse angemeldet (CW Infonet berichtete).

Das britische Finanzblatt wärmte unter Berufung auf Branchenkenner darüber hinaus die seit geraumer Zeit kursierenden Gerüchte auf, der Bonner Carrier wolle nach dem Scheitern der Fusion mit Telecom Italia jetzt die britische Mobilfunkgesellschaft One-2-One übernehmen. Als weitere Mitbieter für die Tochter von Cable & Wireless und Media-One kolportiert die "Financial Times" Mannesmann, France Télécom, Vivendi und Telecom Italia Mobile. Die deutsche Telekom gab wie gewohnt keinen Kommentar zu dem Gerücht ab.