Web

 

Telekom schnürt Großhandels-Flatrate

15.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Schneller als erwartet hat die Telekom ein Flatrate-Angebot für Großabnehmer wie Internet Service Provider (ISPs) geschnürt. Zum Preis von 4800 Mark pro Monat können die ISPs von der Telekom 30 gleichzeitig nutzbare Leitungen auf der letzten Meile von der Vermittlungsstelle zum Kunden mieten. Damit führt der Bonner Carrier die Großhandels-Flatrate schneller ein, als von der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) gefordert. Diese hatte die Telekom Mitte November dazu verpflichtet, bis Februar 2001 ein entsprechendes Angebot für Großabnehmer einzuführen.

Dem Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM), in dem die Telekom-Konkurrenten organisiert sind, reicht dieses Angebot nicht. Kritisierte der VATM ursprünglich im Zusammenhang mit der Flatrate das unkalkulierbare Kostenrisiko auf der letzten Meile, so mokiert sich der Verband jetzt darüber, dass die Internet-Anbieter zusätzlich zur Großhandels-Flatrate noch Leitungen zu den einzelnen Vermittlungsstellen anmieten müssten.