Web

 

Telefonieren über Telegate wird teurer

22.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner TK-Dienstleister Telegate wird die Preise für sein Call-by-Call-Angebot ab 1. Januar 2000 um durchschnittlich 0,9 Pfennig erhöhen. Das Unternehmen begründet diesen Schritt damit, mittelfristig aus dem Bereich Call-by-Call aussteigen zu wollen. Statt dessen will sich der Konzern vor allem auf seinen Telefonauskunftsdienst unter der Nummer 11880 und seinen Telefonkonferenzservice konzentrieren.

Das Unternehmen meldet ferner die Gründung einer internationalen Holding mit Sitz in Amsterdam. Telegate International soll künftig die globalen Aktivitäten des TK-Dienstleisters koordinieren. In Spanien und Italien wurden die ersten ausländischen Tochtergesellschaften eröffnet. Hier will Telegate bereits im ersten Halbjahr 2000 einen Auskunftsdienst in Betrieb nehmen. Im Jahr 2000 sollen insgesamt 20 Millionen Mark in die Expansion ins Ausland fließen. Vor allem der US-Markt steht ganz oben auf Telegates Wunschzettel.