Web

 

Telefónica will Terra Lycos ganz

28.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der spanische TK-Konzern Telefónica hat heute ein Angebot von 1,73 Milliarden Euro für die 61,4 Prozent seiner defizitären Internet-Tochter Terra Lycos vorgelegt, die ihm bislang noch nicht gehören. Das Unternehmen bietet 5,25 Euro in bar für jede Terra-Lycos-Aktie. Die Papiere sind derzeit bei einem Stand von 4,77 Euro, fünf Prozent über dem Schlusskurs von gestern, vom Handel ausgesetzt. Laut Telefónica entspricht das Gebot einem Premium von 15 Prozent auf den gemittelten Terra-Lycos-Kurs der letzten drei Monate. Terra Lycos' Cash abgerechnet betrage das Premium sogar 51 Prozent auf den Wert des Geschäfts, laut Telefónica ein "deutlich höherer Preis als die mögliche Neubewertung von Terra Lycos als unabhängiges Unternehmen". Das Angebot wird gültig, wenn 75 Prozent des Aktienkapitals von

Terra Lycos zustimmen.

Telefónica hält derzeit 38,4 Prozent an Terra Lycos, beide Firmen konkurrieren aber im spanischen Markt für breitbandige Internet-Zugänge. Terra Lycos will nach eigenen Angaben ab 2005 schwarze Zahlen schreiben. Derzeit leidet die Firma unter der Werbeflaute in den USA und dem Kursverfall in Lateinamerika. Telefónica hat ausgerechnet, dass die Integration beider Firmen mit in der Folge niedrigeren Kosten und Investitionen das eigenen EBITDA bis 2006 um 269 Millionen Euro verbessern würde. Falls die Übernahme zustande komme, solle sich Terra Lycos künftig um Online-Dienste und Telefónica sich um das Access-Geschäft kümmern. (tc)