Web

 

Telefónica will Lateinamerikageschäft von Bellsouth übernehmen

05.03.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bellsouth steht offenbar kurz davor, seine Mobilfunk-Aktivitäten in Lateinamerika an Telefónica zu verkaufen. Stand der Verhandlungen am gestrigen Donnerstag war Presseberichten zufolge, dass der spanische TK-Konzern die in zehn Ländern Südamerikas aktive Sparte für 5,8 Milliarden Dollar übernimmt. Allerdings sollen sich neben Telefónica auch Telecom Italia und der führende lateinamerikanische Mobilfunkbetreiber, die mexikanische América Movil , für die Bellsouth-Assets interessieren. Erhält Telefónica den Zuschlag, würden die Spanier mit 40 Millionen Kunden mit América Movil gleichziehen

und erhielten zugleich Zugang zu neuen Märkten wie Equador, Panama oder Venezuela. in anderen Ländern, in denen die Spanier bereits Marktführer sind, droht dagegen Ärger mit den Regulierungsbehörden.

Für Bellsouth käme der Geldsegen zu einem günstigen Zeitpunkt: Mit den Verkaufserlösen könnte die regionale US-Telefongesellschaft die Übernahme von AT&T Wireless durch ihr Joint-Venture mit SBC Communications, Cingular Wireless, finanzieren (Computerwoche.de berichtete). Als Minderheitsaktionär muss Bellsouth allerdings nur 16 Milliarden der insgesamt 41 Milliarden Dollar hohen Kaufsumme beisteuern. (mb)