Web

 

Telecom Italia weist Verkaufsgerüchte um das Festnetz zurück

09.08.2006
Murdochs News Corp. will auch nicht bei den Italienern einsteigen.

Der italienische Telekomkonzern Telecom Italia hat Spekulationen über einen Verkauf seines Netzes zurückgewiesen. Entsprechende Presseberichte seien falsch, teilte die Gesellschaft am Dienstagabend in einer Mitteilung an die italienische Börsenaufsicht Consob mit. In den vergangenen Tagen war wiederholt über eine Auslagerung des Netzes spekuliert worden, um den Einstieg des Medienkonzerns News Corp. zu ermöglichen. Mit einer Abspaltung sollten Bedenken von Politikern beseitigt werden, die einen Einfluss eines ausländischen Unternehmens auf wichtige Infrastruktur in Italien befürchteten, hatte die Zeitung "Corriere della Sera" am Dienstag berichtet.

Als Käufer käme die staatliche Holding CDF in Frage, die dies allerdings zurückwies. Auch der von Rupert Murdoch kontrollierte Medienkonzern News Corp. wies die Spekulationen zurück. Den Berichten zufolge sollte News Corp Anteile an Telecom Italia im Tausch gegen Sky Italia erhalten. Es habe aber lediglich Gespräche über den Verkauf von Inhalten gegeben, sagte Murdoch bei einer Telefonkonferenz mit Analysten. (dpa/ajf)