Web

 

Telecom Italia lagert PC-Management an HP aus

21.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - HP wird für 225 Millionen Euro die Verwaltung der PC-Infrastruktur des italienischen Telekommunikationsanbieters Telecom Italia übernehmen. Dazu zählen IT-Management-Dienste für die Rechner der rund 90.000 Mitarbeiter sowie Serviceleistungen rund um Anlagenverwaltung, Help-Desk und Wartung der Systeme. Der Outsourcing-Vertrag ist vorerst auf fünf Jahre befristet. Einzelheiten des Deals sehen vor, dass die rund 600 IT-Mitarbeiter von Telecom Italia zu HP wechseln werden. Dort sollen sie ein einer für Destop-Services zuständigen Einheit zusammengefasst werden. Die neue Sparte solle sich vorerst hauptsächlich um den neuen Großkunden in Italien, später aber auch um andere Outsourcing-Klienten kümmern, erläutert Juergen Rottler, HPs Vice President für den Marketing-Bereich.

Die Verantwortlichen bei Telecom Italia erwarten durch den Deal Kosteneinsparungen im zweistelligen Prozentbereich. Außerdem will sich das Unternehmen künftig auf seine Kernkompetenzen im Telko-Sektor konzentrieren und seine dafür notwendige PC-Infrastruktur flexibler handhaben können. Im Gegenzug zur Übernahme des PC-Managements durch HP werden die Italiener Hosting-Services für Teile von HPs SAP-Umgebungen übernehmen. Diese Leistungen würden allerdings separat abgerechnet, erklärten beide Seiten. Der Outsourcing-Vertrag tritt in Kraft, wenn ihn die Gewerkschaften sowie die italienischen Wettbewerbsbehörden abgesegnet haben. Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass dies innerhalb der nächsten vier Monate geschehen wird. (ba)