Web

 

Telecom Italia kopflos

02.12.1997
Von md 

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Chairman der Telecom Italia SpA, Guido Rossi, ist im Streit mit CEO Tomaso Tommasi di Vignano am Freitag letzter Woche aus dem Unternehmen ausgeschieden. Die Schwächung der Telecom-Führungsebene kommt zum denkbar ungünstigsten Augenblick, da der Carrier fast gleichzeitig die Erlaubnis der italienischen Regierung erhielten, den Service „Digital European Cordless Telecommunications" (Dect), ein im Inhouse-Bereich bereits etabliertes Verfahren, zu betreiben. Der Service ist in diesem Ausmaß der erste seiner Art in Europa und ermöglicht es Teilnehmern, in einem begrenzten Gebiet via Funk-TK-Anlagen unter einer Nebenstellennummer zu kommunizieren. Dect soll in 28 italienischen Städten in Probebetrieb gehen. Die Telecom Italia gilt als Pionier in der neuen Telekommunikationstechnik.