Web

 

TCS will 13.500 neue Mitarbeiter einstellen

23.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der indische IT-Dienstleister Tata Consultancy Services (TCS) plant, bis Ende März kommenden Jahres rund 13.500 neue Mitarbeiter einstellen. Das bedeutet eine Steigerung von fast 30 Prozent gegenüber der gegenwärtigen Belegschaft. Im März 2005 waren bei TCS 45.714 Mitarbeiter beschäftigt.

Nicht nur TCS hat der Outsourcing-Boom in den vergangenen Jahren ein rasantes Wachstum beschert. Auch andere indische IT-Serviceanbieter, die sich auf Helpdesk-Dienstleistungen, Application-Management und Programmierung spezialisiert haben - etwa Infosys oder Wipro - kommen kaum noch mit den Personaleinstellungen hinterher. So beschäftigte Wipro vor fünf Jahren rund 8000 Mitarbeiter. Mittlerweile sind es 42.000. Inzwischen verlegen sich die indischen IT-Dienstleister zunehmend auch auf höherwertige Services und Beratung.

Die meisten der neuen Mitarbeiter will TCS direkt von den Schulen und Universitäten in Indien rekrutieren. Trotz steigender Löhne sind die Arbeitskräfte auf dem Subkontinent nach wie vor deutlich billiger als in Europa oder den USA. Ein College-Absolvent steigt derzeit mit einem Jahresgehalt zwischen 250.000 und 350.000 Rupien ins Arbeitsleben ein. Das sind umgerechnet gerade einmal 5735 bis 8030 Dollar. (sp)