Web

 

Talfahrt der Chipindustrie geht weiter

29.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der kränkelnde europäische Halbleitermarkt wird sich auch im kommenden Jahr nicht erholen, so die Prognosen der Chipindustrie. Die Marktfoscher vom "World Semiconductor Trade Statistics" (WSTS) beziffern den Umsatz mit Chips im nächsten Jahr mit 28,6 Milliarden Dollar. Im laufenden Jahr sollen 29,5 Milliarden Dollar mit Halbleitern umgesetzt werden. Die Talfahrt sei damit noch lange nicht zu Ende, zumindest nicht in Europa, meinen die Marktkenner. Etwas aufwärts ginge es dagegen im asiatisch-pazifischen Raum sowie in Japan.

Weltweit sollen 2002 laut WSTS 143,5 Milliarden Dollar mit Chips umgesetzt werden, das bedeute einen leichten Anstieg im Vergleich zum laufenden Jahr, in dem der Halbleiterumsatz mit 139,1 Milliarden Dollar berechnet wurde. Gegenüber dem vergangenen Jahr sei dies jedoch ein Rückgang von satten 32 Prozent (205,2 Milliarden Dollar).

Die Marktforscher rechneten eigentlich mit einer Erholung der Lage bereits in der zweiten Jahreshälfte. Licht am Ende des Tunnels sehen sie nun erst im Jahr 2003. Dann sei wieder mit einer Wachstumsrate von 18,5 Prozent zu rechnen. 15,1 Prozent seien es im Jahr 2004. Doch auch dann sollen die Zahlen nicht im mindesten das Umsatzniveau vom Jahr 2000 erreichen.