Vergleichstest Einsteiger-Tablets

Tablets bis 300 Euro im Test

Alexander Dreyßig betreut als Portal Manager das Online-Angebot des TecChannel. Neben seinen umfangreichen Tätigkeiten im Bereich Content Management ist er als Autor im Bereich Hardware- und IT-Gadgets aktiv.
Günstig und gut? Lesen Sie in einer exclusiven Auswertung von alaTest für die COMPUTERWOCHE, welche Einsteiger-Tablets ihr Geld wert sind.

Wirft man einen Blick auf den Siegeszug von Apples iPad ist es nicht weiter verwunderlich, dass in den letzten zwei Jahren immer mehr Hersteller auf den Tablet-Zug aufgesprungen sind. Die meisten großen Hersteller konzentrieren sich auf dabei auf das Premium Segment. So buhlen neben dem Marktführer Apple unter anderem RIM mit seinem Playbook, Motorola mit dem Xoom und Ausus mit dem Eee Pad um die Gunst der Kunden.

Auch unterhalb des Premium-Segments hat sich in letzter Zeit einiges getan. Immer mehr Hersteller bieten Tablets unterhalb der magischen 300 Euro-Marke an. Doch was taugen diese günstigen Einsteiger-Tablets? Um das herauszufinden haben die Experten von alaTest exklusiv für die COMPUTERWOCHE bis zu 1700 Quellen weltweit nach Testberichten und Nutzerwertungen durchforstet und die Ergebnisse ausgewertet.

Lesen Sie in unserer Bildergalerie, welche günstigen Tablets im Vergleichstest punkten konnten.