Web

 

T-Systems verstärkt RFID-Engagement

05.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Telekom-Tochter T-Systems tritt dem RFID/EPCglobal-Konsortium als Entwicklungspartner bei, das international gültige Standards für Funketiketten entwickelt, mit denen sich Waren über die ganze Lieferkette hinweg verfolgen lassen. Die RFID-Tags (Radio Frequency Identification) enthalten dazu eine eindeutige Nummer, den Electronic Product Code (EPC). Sie sollen die heute noch vielfach gebräuchlichen Barcodes ablösen.

T-Systems will sich einer Mitteilung zufolge an der Fachgruppe "RFID/EPC-Dienstleister" beteiligen, die von GS1 Germany (vormals CCG, Centrale für Coorganisation GmbH) geleitet wird, und dort seine Erfahrung mit Anwendern aus Handel, Industrie und Logistik für das Weiterentwickeln von Standards einzubringen. (tc)